Kirche St. Barbara

DSC05601 Öffnungszeiten

täglich 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Gottesdienste

Adresse

Johann-Baptist-Ludwig-Straße_6, 56112 Lahnstein

Küster

Peter Todea

Küster der Kirchengemeinde St. Barbara

Tel. 0151 / 21172779

 

 

 

 

 

 

Neben den zwei altehrwürdigen katholischen Kirchen St. Johannis und St. Martin gibt es eine, die vergleichsweise jung ist. Während die beiden viele hundert Jahre das Stadtbild prägen, konnte die Barbarakirche in Niederlahnstein 2013 ihren „75. Geburtstag" feiern. Es gab drei kleinere „Vorgängerkirchen", die auf dem heutigen Kirchplatz standen. 1938 wurde die heutige Barbarakirche erbaut und im 2. Weltkrieg bereits wieder schwer zerstört.
Der Wiederaufbau zog sich unter großen Schwierigkeiten über Jahre hin.
In der Entstehungszeit der Barbarakirche wurden in Deutschland nur ganz wenige Kirchen gebaut. Nichtkirchliche Gebäude wurden im damaligen Zeitgeist in monumentalistischer Bauweise gestaltet. Die moderne Architektur der Kirche nach Plänen von Martin Weber, die anfänglich viele Kritiker hatte, ist auf diesem Hintergrund besser zu verstehen. 

Die Barbarakirche ist eine weiträumige, flachgedeckte halle mit einem halbrunden Chorabschluss. Sie wurde gebaut nach den Pländen des Frankfurter Architekten Martin Weber. Kirche und Glockenturm sind in qualitätvollem heimischen Bruchsteinmauerwerk ausgeführt. Die Giebelfront ziert ein Hochrelief der Kirchenpatronin, die Heilige Barbara, aus rotem Sandstein der früheren Barbarakirche an der Lahnbrücke (Kirchplatz). Die Vorhalle mit dem Marien- und dem Christus-Portal entstand 1964. Bronzereliefs von Evert Hofacker, Koblenz.

Das überlebensgroße Kreuz im Innern der Kirche schuf 1950 der Bildhauer Peter Henrich aus Koblenz-Horchheim. Hoch oben im Chor der Tabernakel, umgeben von vier mit einem Bronzerelief verbundenen Marmorpfeilern aus rotem Verona-Marmor, ist ein weiteres Werk von Evert Hofacker. In der Taufkapelle befindet sich ein moderner Kreuzweg in Mosaik-Keramik von H. Rautzenberg aus Bensberg von 1961. Die Fenster des Chores und der Taufkapelle sind nach Entwürfen von Kirchenmaler Waldemar Kolb, Niederlahnstein gestaltet.

An die einstige Ausmalung der Kriche durch Kolb erinnert noch eine Kreuzwegstation in einer Seitennische.

Aus der alten Kirche stammen: Der Heilige Sebastian (um 1500), die barocken Figuren Petrus und Paulus (1721 auf der Orgelempore), sowie eine neugotische Madonna von Caspar Weis.

In der Krypta befinden sich die Figuren: Heiliger Lubentius, Heiliger Mathias, Heiliger Josef und eine Anna-Selbdritt. (Quelle: Stadtführer Lahnstein, 1993)

  • AntoniusvonPadua
  • ApostelJudasThaddäus
  • Barbara
  • DSC05605
  • DSC05606
  • DSC05614
  • HeiligeBarbara
  • HeiligeJosef
  • HeiligeSebastian
  • Kreuz_StBarbara
  • KreuzwegMosaik
  • Kreuzweg_StBarbara
  • MutterGottes_StBarbara
  • Orgel_StBarbara
  • Orgel_StBarbara2
  • Pieta_StBarbara
  • StBarbaraMagnolie
  • StBarbarainnen
  • Tabernakel_StBarbara

Simple Image Gallery Extended